Das war natürlich ein Scherz, aber lustig war´s schon…

Wir haben aus Spaß einfach mal den Spieß umgedreht und uns einen kleinen April-Gag einfallen lassen. Wer sichtbar machen kann, könnte doch auch unsichtbar machen können…

Und schon lief das Gedankenkarussell um mögliche Zielgruppen an. Herausgekommen sind drei Fake-Testimonials von Fake-Kunden, denn der erste ist ein mexikanischer Mafia-Boss im US-Gefängnis, der zweite Regisseur des Films „Die große Stille“ und beim Letzten haben wir irgendwie einen Stein im Brett – Best Friend Google.  Aber nun alle im Wortlaut:

„Als ich Netzwerkstatt19 kennengelernt habe, hatte ich eigentlich schon den Glauben daran verloren, aus dem Internet verschwinden zu können. Es heißt ja immer, das Netz vergisst nichts. Hier in den USA bereite ich nun meine neue Karriere vor. Selbstverständlich mit N19 im Team. Wir sind eine große Familie. – Juaquín Guzman alias El Chapo –

„Ständig bekam ich Emails mit dubiosen Anweisungen, fiesen Bemerkungen, Anfeindungen und teilweise fast schon erpresserische Drohungen direkt auf meine E-Mail-Adresse. Ich hätte ja nie gedacht, dass es an meinem Zuhause liegt! Jetzt lebe ich unbehelligt von all dem in Grande Chartreuse und ich muss sagen: Ich genieße diese unglaubliche Ruhe. Danke N19!“   – Philip Gröning –

„Man muss sich das so vorstellen wie bei einem Paternoster, also diesen Aufzügen. So haben es die von N19 auch gemacht und es praktisch – das ist meine einzige logische Erklärung – mit der SEO-Optimierung dermaßen übertrieben, dass ich vor den 1. Platz gerutscht bin. Damit bin ich jetzt an letzter Stelle und endlich unsichtbar. Ich bin praktisch jetzt besser als ich selbst. Vielen Dank N19-Team! Ihr seid echte Zauberkünstler!“
– Google nach Gewinnen diverser Rechtstreits gegen die Bundesnetzagentur –

Aber jetzt wünschen wir vom N19-Team Euch allen erst mal frohe Ostern mit vielen bunten Ostereiern und schönen Leckereien im Osternest.

april, april n19